Sie befinden sich hier:

RSG Regel- und Steuergeräte GmbH > Aktuelles > Artikel

Platz sparen, Tempo erhöhen, Wartung minimieren

17.12.2019

RSG Coaxialventile bieten die Lösung für Kunststoffextruder

Wartungsintervalle von Ventilen an einem Kunststoffextruder deutlich verlängern und richtig Platz sparen. Das waren die Anforderungen eines Herstellers an die RSG Entwicklungsabteilung.

Das Problem

Die bisher in Reihe geschalteten Einzelventile zur Kühlung mussten oft ersetzt und gewartet werden,weil das Kühlmedium durch Partikel und natürliche Bestandteile häufig verunreinigt war. Die Ventileverstopften schnell. Der Einsatz von Einzelventilen hatte zudem den Nachteil, dass jedes einzelnverrohrt werden musste.

 

Die Lösung,

die RSG aus seinem Ventilutions-Baukasten entwickelte, waren auf einer Ventilleiste montierteCoaxialventile. Ihr entscheidender Vorteil: Der Schaltvorgang erfolgt nahezu ohne Reibung und ohneDifferenzdruck. Deswegen ist so ein Ventil deutlich dichter. Seine Lebensdauer erhöht sich aufmehrere Millionen Schaltungen. Damit war die erste Anforderung des Kunden, nämlich dieWartungsintervalle und die Betriebskosten deutlich zu minimieren, erfüllt.

 

Nur 40 msec pro Schaltvorgang

Außerdem überzeugen die Coaxial-Ventile durch Tempo. Sie benötigen nur 40 msec (DN10), um zuöffnen oder zu schließen. Das macht sie produktiver und effizienter als klassische Ventile. Und dasbei einer sehr hohen Wiederholgenauigkeit über die gesamte Lebensdauer.

 

Flexibel erweiterbare Ventilleiste spart Platz

Bleibt das Platzproblem, das RSG mit einer Ventilleiste löste. Deren modulare Bauweise erlaubt dieAnordnung mehrerer Ventile auf engstem Raum, weil die Rohre bereits in der Leiste integriert sind.Weil die einzelnen Module schräg verschraubt werden, kann die Ventilleiste einfach erweitertwerden. Das funktioniert auch bei unterschiedlichen Anforderungen an das einzelne Ventil.

Dank des Ventilutions-Baukastensystems lassen sich auch Komponenten wie Druckschalter,Schrägsitzventile, Druckbegrenzungsventile ergänzen.

 

Durchflussrichtung selbst bestimmen

Selbst die Durchflussrichtung können die Techniker variieren. Der Kombinationslust sind keineGrenzen gesetzt. Zwischen 0 und 100bar ist alles möglich.

Bleibt die Frage, wo solche Eigenschaften gefragt sind? Eine klassische Anwendung ist, einBetriebsmedium an unterschiedliche Verbraucher zu verteilen. Dann lassen sich unterschiedlicheMedien in einer Leitung sammeln. Dafür wird die Durchflussrichtung einfach umgekehrt.

Bei sehr hohen Dichtigkeitsanforderungen oder wiederkehrenden Anordnungen in einerProduktionsstraße fertigt RSG die Ventilblöcke auf Kundenwunsch hin auch aus einem Stück. Dasreduziert den Montage- und Prüfaufwand weiter.

 

tl_files/Ventilreihe/DSC_3353.jpgtl_files/Ventilreihe/20180711_150908.jpg

Download der Erfolgsgeschichte als PDF

Zurück